RTS

Radio ThemenService

"Internationaler Aktionstag für Frauengesundheit" am 28. Mai

Frauen ticken in vielen Dingen anders als Männer. Das gilt zum Beispiel beim Thema Gesundheit. Genau darum dreht sich der "Internationale Aktionstag für Frauengesundheit" am 28. Mai. Ob Erkrankungsrisiken oder Arzneimittelwirkungen - der weibliche Körper arbeitet anders. Das gilt auch in Sachen Nährstoffen, hier haben Frauen zum Teil einen ganz anderen Bedarf als Männer. Ein Beispiel ist das Spurenelement Eisen. Jede zweite Frau in Deutschland nimmt zu wenig Eisen mit der Nahrung auf. Welche Folgen das haben kann und was zu tun ist, erklärt im Beitrag die Gynäkologin Professorin Elisabeth Merkle.

Länge: 1'00''   Autor: Andreas Suckel   Sprecher: Andreas Suckel

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

Mitschnitt hochladen | Sendebestätigung

Manuskript

<Anmoderationsvorschlag 1:>
Frauen ticken in vielen Dingen anders als Männer. Das gilt zum Beispiel beim Thema "Gesundheit". Genau darum dreht sich / am 28. Mai / am Dienstag / morgen / heute => der "Internationale Aktionstag für Frauengesundheit". Ob Erkrankungsrisiken oder Arzneimittelwirkungen - der weibliche Körper arbeitet anders. Das gilt auch in Sachen Nährstoffen, hier haben Frauen zum Teil einen ganz anderen Bedarf als Männer. Ein Beispiel ist das Spurenelement Eisen. Ein Beitrag von Andreas Suckel:


<Sprecher:>
Jede zweite Frau in Deutschland nimmt zu wenig Eisen mit der Nahrung auf. Mögliche Folgen sind zum Beispiel fehlende Energie, Müdigkeit oder Schlafstörungen. Dazu die Gynäkologin Professorin Elisabeth Merkle:

<O-Ton Prof. Elisabeth Merkle:>
Eisen ist ein lebenswichtiges Spurenelement, Frauen benötigen mehr als Männer, sie verlieren es mit der Periode und sie haben natürlich einen erhöhten Bedarf während Schwangerschaft und Stillzeit.

<Sprecher:>

Was können Frauen denn tun, um ihren Eisenbedarf zu decken?

<O-Ton Prof. Elisabeth Merkle:>
Unser Körper kann Eisen nicht selbst bilden. Der beste Lieferant ist Fleisch, weil das darin enthaltene Eisen sehr gut aufgenommen werden kann. Bei Mangel und erhöhtem Bedarf empfehle ich die Zufuhr von niedrig dosiertem Eisen in flüssigen Präparaten in Kombination mit Vitamin C und Kräuterextrakten.

<Sprecher:>

Um den erhöhten Eisenbedarf zu decken, gibt es das umfangreiche Sortiment von Floradix®, das auf die jeweiligen Bedürfnisse von Frauen, Schwangeren und Veganerinnen abgestimmt ist. Mehr Infos dazu in Apotheken oder Reformhäusern.

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

medien-informationsdienst Mainzer Straße 26 53424 Remagen TEL 02228 931777 FAX 02228 931888 E-MAIL rts@medieninfo.de
E-Mail an den Radio ThemenService