RTS

Radio ThemenService

5 Jahre Bürgerkrieg im Südsudan: Wie Hilfsorganisationen vor Ort die Not bekämpfen

Bis zu 400.000 Opfer forderte der Bürgerkrieg bisher und die Situation im Südsudan ist weiterhin katastrophal: Korrupte Eliten haben das Land zugrunde gerichtet, außerdem bekämpfen sich verschiedene Ethnien, weil sie das gleiche Land für sich beanspruchen. Wie so oft leiden vor allem die Kinder: Viele verhungern und die, die überleben, leiden oftmals ein Leben lang an den Folgen der Unterernährung. Im Beitrag spricht zur Situation vor Ort Manuela Roßbach von Aktion Deutschland Hilft, einem Bündnis aus 23 Hilfsorganisationen.

Länge: 1'21''   Autor: Andreas Suckel   Sprecher: Andreas Suckel

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

Mitschnitt hochladen | Sendebestätigung

Manuskript

<Anmoderationsvorschlag 1:>
Am 10. Dezember, also kurz vor Weihnachten, entzündete sich ein Bürgerkrieg im afrikanischen Südsudan. Das ist jetzt genau 5 Jahre her. Und obwohl im September dieses Jahres ein Friedensvertrag geschlossen wurde, geht der Konflikt weiter. Die Menschen im Südsudan brauchen dringend Hilfe, zur aktuellen Situation ein Beitrag von Andreas Suckel:


<Sprecher:>
Gewalt, Hunger und Krankheit: Bis zu 400.000 Opfer forderte der Bürgerkrieg bisher und die Situation im Südsudan ist weiterhin katastrophal. Dazu Manuela Roßbach von Aktion Deutschland Hilft, einem Bündnis aus 23 Hilfsorganisationen:

<O-Ton Manuela Roßbach:>
Der Südsudan ist am Boden: Korrupte Eliten haben das Land zugrunde gerichtet, es geht dabei vor allem um Öl und Macht. Außerdem bekämpfen sich verschiedene Ethnien, weil sowohl Hirten als auch Bauern das gleiche Land für sich beanspruchen. Wie so oft leiden vor allem die Kinder: Viele verhungern und die, die überleben, leiden oftmals ein Leben lang an den Folgen der Unterernährung.

<Sprecher:>

Die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft sind zum Teil seit Jahrzehnten vor Ort, um die Not zu bekämpfen, sie helfen besonders in den Bereichen Lebensmittel, Trinkwasser und medizinische Versorgung:

<O-Ton Manuela Roßbach:>
Ich war selbst im Südsudan unterwegs und konnte mich davon überzeugen, wie unsere Organisationen unterernährte Kinder mit Nahrungsmitteln versorgen, Schulspeisungen ausrichten und Nahrungsmittelpakete an Familien verteilen. Sie organisieren lebenswichtige Trinkwasser-Lieferungen und setzen Brunnen instand. Außerdem sind mobile Ärzte-Teams unterwegs und in Gesundheitszentren impfen Ärzte Kleinkinder, zum Beispiel gegen Cholera.

<Sprecher:>

Wann wirklich wieder Frieden einkehrt im Südsudan ist ungewiss. Falls Sie helfen möchten, alle Infos auf aktion-deutschland-hilft.de

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

medien-informationsdienst Mainzer Straße 26 53424 Remagen TEL 02228 931777 FAX 02228 931888 E-MAIL rts@medieninfo.de
E-Mail an den Radio ThemenService