RTS

Radio ThemenService

Umfrage Sexualaufklärung: Wie gut sind junge Menschen informiert?

Sexuelle Aufklärung, etwa an Schulen, ist eine wichtige Sache. Sie kann beispielsweise einen Beitrag dazu leisten, ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Eine aktuelle YouGov Umfrage wollte deshalb wissen, wie es um die Sexualaufklärung in Deutschland bestellt ist. Sind Jugendliche und junge Erwachsene ausreichend informiert und wo gibt es Wissenslücken? Im Beitrag gibt es die Ergebnisse.

Länge: 1‘00"   Autor: Andreas Suckel   Sprecher: Janina Lenz, Andreas Suckel

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

Mitschnitt hochladen | Sendebestätigung

Manuskript

<Anmoderationsvorschlag:>
Sexuelle Aufklärung, etwa an Schulen, ist eine wichtige Sache. Sie kann beispielsweise einen Beitrag dazu leisten, ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Eine aktuelle Umfrage wollte deshalb wissen, wie es um die Sexualaufklärung in Deutschland bestellt ist. Sind Jugendliche und junge Erwachsene ausreichend informiert und wo gibt es Wissenslücken? Die Ergebnisse hat Janina Lenz:


<Sprecherin:>
In der Schule, durch Familie und Freunde oder im Internet: Hier findet Sexualaufklärung junger Menschen statt. Und die ist wichtig, steigt doch die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche wieder an.

<Sprecher:>
Ein möglicher Grund dafür sind Wissenslücken: Laut aktueller YouGov-Umfrage fühlen sich 41 Prozent der Befragten schlecht darüber aufgeklärt, wie sich eine ungewollte Schwangerschaft nach einer Verhütungspanne oder ungeschütztem Geschlechtsverkehr verhindern lässt. Über ein Drittel kann hierzu gar nichts sagen.

<Sprecherin:>
Nur 29 Prozent der Befragten können die Pille Danach nennen. Rund ein Viertel hat auf Nachfrage zwar schon einmal von ihr gehört, kennt sich damit aber nicht aus. Unter den 16- bis 18-Jährigen sagen immerhin 43 Prozent die Pille Danach als Notfallverhütungsmethode zu kennen.

<Sprecher:>
Bisher erschwert ein Werbeverbot die Information zur in der Apotheke rezeptfrei verfügbaren Pille Danach. Und das, obwohl laut Umfrage 80 Prozent genau diese Aufklärung für wichtig halten. Mehr Infos auf nurwennichesweiss.de

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

medien-informationsdienst Mainzer Straße 26 53424 Remagen TEL 02228 931777 FAX 02228 931888 E-MAIL rts@medieninfo.de
E-Mail an den Radio ThemenService