RTS

Radio ThemenService

Immer mehr Betroffene: „Deutscher Lebensmittel-Allergietag“ am 21. Juni

Am 21. Juni ist „Deutscher Lebensmittel-Allergietag“, ausgerichtet vom Deutschen Allergie- und Asthmabund. Etwa fünf bis zehn Prozent der Menschen in Deutschland leiden unter einer Lebensmittelallergie, Tendenz steigend. Was viele nicht wissen: Einer der häufigsten und stärksten Auslöser ist die Erdnuss. Und bei dieser speziellen Nahrungsmittelallergie herrscht sogar Lebensgefahr. Im Beitrag spricht dazu der Kinderarzt und Allergologe Dr. Peter Eberle.

Länge: 1'00"   Autor: Andreas Suckel   Sprecher: Andreas Suckel

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

Mitschnitt hochladen | Sendebestätigung

Manuskript

<Anmoderationsvorschlag:>
Heute / Morgen / Montag / am 21. Juni / => ist „Deutscher Lebensmittel-Allergietag“, ausgerichtet vom Deutschen Allergie- und Asthmabund. Etwa fünf bis zehn Prozent der Menschen in Deutschland leiden unter einer Lebensmittelallergie, Tendenz steigend. Was viele nicht wissen: Einer der häufigsten und stärksten Auslöser ist die Erdnuss. Und bei dieser speziellen Nahrungsmittelallergie herrscht sogar Lebensgefahr. Ein Beitrag von Andreas Suckel:


<Sprecher:>
„Kann Spuren von Erdnüssen enthalten“ – dieser Hinweis auf Lebensmitteln ist für Allergiker extrem wichtig, erklärt der Kinderarzt und Allergologe Dr. Peter Eberle:

<O-Ton Dr. Peter Eberle:>
Erdnüsse zählen zu den häufigsten Auslösern schwerer allergischer Reaktionen, der so genannten Anaphylaxien. Schon geringste Mengen können Übelkeit und Erbrechen, Atemnot, Ausschläge oder in besonders schweren Fällen einen Kreislaufzusammenbruch auslösen. Ohne einen Adrenalin-Notfall-Pen kann das sogar tödlich enden.

<Sprecher:>
Vielen ist das nicht bewusst, deshalb will die Initiative „Leben mit Erdnussallergie“ aufklären. Neun von Zehn Betroffenen fühlen sich in ihrem Sozialleben eingeschränkt und brauchen Hilfe ihrer Umwelt.

<O-Ton Dr. Peter Eberle:>
Erdnüsse stecken heutzutage nicht nur in Flips und Saucen, sondern in sehr vielen Süßigkeiten, Backwaren und Fertiggerichten. Die Allergiker müssen immer aufpassen, deshalb ist es natürlich wichtig, wenn die Mitmenschen bei privaten Einladungen, im Urlaub oder bei Klassenfahrten unterstützen und helfen.

<Sprecher:>
Mehr Infos auf leben-mit-erdnussallergie.de

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

medien-informationsdienst Mainzer Straße 26 53424 Remagen TEL 02228 931777 FAX 02228 931888 E-MAIL rts@medieninfo.de
E-Mail an den Radio ThemenService