RTS

Radio ThemenService

Erkältungen haben Hochsaison: Was gegen Halsschmerzen hilft

Die nasskalte Jahreszeit ist die Hochsaison für Erkältungen. Oft beginnen die mit einem Kratzen im Hals, dann folgt zum Beispiel die laufende Nase. Der häufigste Grund für Halsschmerzen sind Erkältungserreger wie Viren und Bakterien, die in die oberen Atemwege gelangen und sich in den Schleimhäuten von Mund und Rachen einnisten. Was man gegen die unangenehmen Halsschmerzen tun kann, erklärt im Beitrag die Fachärztin für Allgemeinmedizin Beata Lachowski.

Länge: 1'24"   Autor: Andreas Suckel   Sprecher: Andreas Suckel

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

Mitschnitt hochladen | Sendebestätigung

Manuskript

<Anmoderationsvorschlag:>

Die nasskalte Jahreszeit ist die Hochsaison für Erkältungen. Oft beginnen die mit einem Kratzen im Hals, dann folgt zum Beispiel die laufende Nase. Woher die Halsschmerzen kommen und was man dagegen tun kann, erfahren Sie im Beitrag von Andreas Suckel:


<Sprecher:>
Erste Symptome einer Erkältung sind meist im Hals zu spüren, etwa ein leichter Druck oder ein unangenehmes Kratzen. Dazu Beata Lachowski, Fachärztin für Allgemeinmedizin:

<O-Ton Beata Lachowski:>
Der häufigste Grund für Halsschmerzen sind Erkältungserreger wie Viren, gefolgt von Bakterien, die über eine Tröpfcheninfektion in die oberen Atemwege gelangen und sich in den Schleimhäuten von Mund und Rachen einnisten. Hier können sie dann eine Entzündung verursachen und für eine Rötung und Schwellung des Rachenraums und Schluckbeschwerden verantwortlich sein.

<Sprecher:>
Um dem gereizten Hals bei akuten Schmerzen schnell und anhaltend Linderung zu verschaffen, ist es wichtig, die Schleimhäute zu befeuchten. Das können zum Beispiel anginetten dolo akut Halsschmerztabletten. Der enthaltene Eibisch-Spezialkomplex bildet einen Schutzfilm auf den angegriffenen Schleimhäuten und beruhigt sie. Zusätzlich ist eine Komponente enthalten, die den lästigen Schmerz bekämpft.

<O-Ton Beata Lachowski:>
Darüber hinaus ist es immer sinnvoll, viel zu trinken und bei einer Entzündung im Hals ist eine vermehrte Flüssigkeitsaufnahme sogar doppelt wichtig. Das hilft zusätzlich dabei, Erreger einzudämmen, auszuspülen und die Schleimhäute feucht zu halten. Bei unkomplizierten Atemwegserkrankungen klingen die Symptome dann auch meist nach einigen Tagen wieder ab.

<Sprecher:>
Dauern Halsschmerzen allerdings länger als drei Tage an, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Download (MP3 128kBit) (MP3 128kBit) | Anhören (MP3 64kBit) | Manuskript (PDF)

medien-informationsdienst Mainzer Straße 26 53424 Remagen TEL 02228 931777 FAX 02228 931888 E-MAIL rts@medieninfo.de
E-Mail an den Radio ThemenService